Wer? Wie? Was?

27 Kinderfragen zum täglichen Essen und 27 Antworten dazu

Übersicht

  1. Warum soll ich Gemüse essen?
  2. Alle reden von Vitaminen. Wofür brauchen wir Vitamine?
  3. Warum darf ich nicht jeden Tag Fast Food essen?
  4. Alle sagen, zu viel Fett ist schlecht für den Körper. Wie viel Fett braucht man?
  5. Warum soll ich mir vor dem Essen die Hände waschen?
  6. Was sind Bio-Lebensmittel?
  7. Was darf man mit den Fingern essen?
  8. Warum soll ich frühstücken?
  9. Warum brauche ich ein Pausenbrot?
  10. Warum soll ich Saftschorle statt Cola trinken?
  11. Was ist der Unterschied zwischen vegetarisch und vegan?
  12. Warum soll ich viele verschiedene Lebensmittel essen?
  13. Warum soll ich nicht nur mein Lieblingsgericht essen?
  14. Warum ist Müsli besser als Cornflakes?
  15. Warum ist dunkles Brot besser als Brötchen?
  16. Warum soll ich morgens Milch trinken und Joghurt essen?
  17. Warum sind selbst gebackene Müsliriegel besser als die aus dem Supermarkt?
  18. Heute gab es Schnitzel. Von welchem Tier ist das?
  19. Soll ich jeden Tag Fleisch und Wurst essen?
  20. Was ist Tofu?
  21. Was ist Gluten?
  22. Warum schmecken die Erdbeeren aus dem Garten besser?
  23. Warum gibt es Kirschen nur im Sommer?
  24. Warum soll ich Obst vor dem Essen waschen?
  25. Warum soll ich jeden Tag mindestens eine Hand voll frische Früchte essen?
  26. Warum ist zu viel Zucker ungesund?
  27. Warum soll ich nicht aus der Flasche trinken?

Fragen und Antworten

Warum soll ich Gemüse essen?

Unsere Gemüsesorten enthalten viele Stoffe, die wir zum gesunden Leben benötigen. Vor allem Mineralstoffe und viele Vitamine, die dem ganzen Körper nützen und lebenswichtig sind.

Die Gemüse, die wir heute jeden Tag kaufen können, sind vor allem Karotten, Kartoffeln, Lauch, Blumenkohl, Auberginen, Wirsing, Zucchini, Brokkoli, Zwiebeln, Paprika, und auch Tomaten. Meistens werden die Gemüse gekocht, geschmort oder gebraten.
Viele Kinder essen gern Püree aus Gemüse oder Kartoffelbrei.

zur Übersicht


Alle reden von Vitaminen. Wofür brauchen wir Vitamine?

Das Wort Vitamine wird seit fast 100 Jahren verwendet. Es besteht aus zwei Wortteilen, einmal vita, was Leben bedeutet, und weiterhin amine, was chemische Stoffe meint.
Es geht also um Stoffe, die das Leben und Wohlbefinden, das Wachstum, die Abwehrstärke gegen Krankheiten und die Gesundheit fördern.

Bei den heute etwa 20 bekannten Vitaminen (Vitamine A, B, C, D, E, und K) handelt es sich um chemische Stoffe, von denen wir nur elf aus der Nahrung aufnehmen können. Deshalb ist es am besten, wenn wir gesunde Lebensmittel wählen und abwechslungsreich essen.

zur Übersicht


Warum darf ich nicht jeden Tag Fast Food essen?

Currywurst, Pommes und Hamburger sind Fast Food. Fast Food ist ein englischer Begriff und bedeutet „schnell essen“. Gemeint sind damit auch kleine Gerichte, die man schnell zubereiten und unterwegs beim Gehen verspeisen kann.

In diesen Imbissgerichten sind viele Fette enthalten.

zur Übersicht


Alle sagen, zu viel Fett ist schlecht für den Körper. Wie viel Fett braucht man?

Der Körper benötigt viele verschiedene Nährstoffe, aber auch Fette. Trotzdem sollte man nicht zu viel Fette zu sich nehmen. Der Körper benötigt für die Verwendung von einigen Vitaminen (fettlösliche Vitamine A, D, E und K) Fette, damit sie für die Aufnahme im Körper gelöst werden und wirken können. Deshalb ist es gesünder zum Beispiel Karotten zusammen mit einem Butterbrot zu essen.

zur Übersicht


Warum soll ich mir vor dem Essen die Hände waschen?

Unsere Welt besteht nicht nur aus Menschen und sichtbaren Pflanzen und Tieren, sondern wir leben mit unzählbar vielen Bakterien und Viren, die sich überall befinden und an vielen Stellen am und in unseren Körpern vermehren.

Vor allem unsere ungewaschenen Hände sind gefährlich für uns und unsere Mitmenschen! Wir benutzen unsere Hände ständig und überall. Wir fangen uns Bakterien und Viren mit jedem Händedruck und beim Anfassen von Türklinken und Gegenständen ein. Bei jeder Begrüßung oder Berührung mit den Händen geben wir diese Ansteckungsmöglichkeit weiter.
Die Gefahr liegt darin, dass diese unsichtbaren Erreger damit sehr schnell von Mensch zu Mensch übertragen werden. Das passiert bei 8 von 10 ansteckenden Krankheiten.

Um zu verhindern, dass wir in ständiger Ansteckungsgefahr leben, muss man sich vor dem Zubereiten von Mahlzeiten und vor dem Anfassen von Zutaten, vor dem Essen und nach jedem Besuch der Toilette stets die Hände waschen.
Wenn auch du dir regelmäßig die Hände wäschst, verhinderst du sehr wirkungsvoll die Ausbreitung von ansteckenden Krankheiten!
Merke „Nach dem Klo und vor dem Essen – Händewaschen nicht vergessen“.

zur Übersicht


Was sind Bio-Lebensmittel?

Bio-Lebensmittel sind gesund, denn die Bauern dürfen kein Gift gegen Schädlinge, wie zum Beispiel gefräßige Raupen oder Käfer verwenden. So ein Gift kann auf der Schale einer Frucht bleiben oder in das Innere von Gemüsen wandern, wo es bleibt. Davon wird man nicht unbedingt krank, aber gut ist es nicht für den eigenen Körper. Es gibt Gesetze, die genau beschreiben, was man tun darf und was nicht, wenn man Bio-Lebensmittel anbaut oder Tiere hält, die geschlachtet werden, damit man Bio-Fleisch verkaufen kann. Man nennt das auch ökologischer Anbau oder ökologische Tierhaltung. Das bedeutet, dass die Natur beim Wachsen von Pflanzen und Tieren hilft und der Mensch nicht mit Gift oder chemischen Düngern arbeiten darf, um gesündere Pflanzen und Tiere zu bekommen.

zur Übersicht


Was darf man mit den Fingern essen?

Es gibt viele Sitten bei Tisch. Das Benehmen bei Tisch ist in vielen Ländern sehr unterschiedlich. Zum Beispiel essen Amerikaner viel Fast Food mit beiden Händen, Italiener essen Pizza nicht wie wir mit Besteck, sondern brechen die Pizza stückeweise mit einer Hand vom Teller.
Auch die Bestecke sind verschieden. Während man in China Löffel und Stäbchen verwendet, nutzen wir Europäer vor allem Löffel, Messer und Gabel. Bei uns in Europa isst man fast alle Gerichte mit Besteck.
Neuerdings gibt es in vielen westlichen Ländern einen Trend zum Buffet und zum Fingerfood. Solche Angebote gibt es vor allem bei Partys, Festen und Tagungen, aber auch in vielen Restaurants als Frühstück für Familien an Sonntagen.
Bei einem Buffet wird das Essen nicht am Tisch serviert, sondern an einer langen Tafel meist mit Platten voller kalter oder warmer Gerichte; viele Speisen werden dabei in kleinen mundgerechten Stücke angeboten.
Man kann sich dann am Buffet selbst bedienen und den gefüllten Teller mit an seinen Tisch nehmen.
Fingerfood sind kleine Happen, die man gut mit den Fingern nehmen und aus der Hand essen kann. Dazu gehören vor allem Snacks wie gefüllte Teigwaren und Bratlinge wie Frikadellen oder süße Backwaren wie Muffins. Fingerfood wird dazu oft auf Spießchen, in Papierförmchen oder in essbaren Waffelschalen angeboten.

zur Übersicht


Warum soll ich frühstücken?

Ein Sprichwort sagt, frühstücke wie ein Kaiser! Das ist nicht jedermanns Sache, aber wenn man frühstückt, so sollte man dies mit Ruhe tun.
Schließlich hat dein Körper morgens nach dem Schlaf etwa zehn bis zwölf Stunden lang keine Nahrung mehr bekommen. Ein Glas Milch, Fruchtsaft oder ein Becher warmer Kakao wirken schon Wunder! Man stärkt sich für die Anforderungen des Tages: Schulstunden sind anstrengend, und die Schulzeit fordert deinem Körper jeden Tag eine Menge Energie ab.
Am besten isst du morgens ein Müsli oder Vollkornbrot, nicht jedoch Süßigkeiten wie Marmelade, Schokoladencremes oder Küchlein. Noch fitter machen frisch gepresste Obstsäfte.

zur Übersicht


Warum brauche ich ein Pausenbrot?

Zwischen dem Frühstück und dem Mittagessen und in der Zeit danach, bis zum Abendessen hat der Mensch oft Hunger und sollte eine Kleinigkeit essen, um fit zu bleiben, das Gehirn zu versorgen, die Abwehr des Körpers zu stärken und den Tag zu meistern.
Idealerweise nimmt man dafür gesunde Zutaten und ein Getränk für unterwegs mit. Man sollte neben dem belegten Brot am besten auch zu Quarks, Joghurts und Früchte greifen.
Für viele ist das Pausenbrot ein belegtes Brot. Man kann aber auch eine Box mit vielen kleinen gesunden Zugaben füllen: ein Knäckebrot, Gurkenscheiben und Studentenfutter sind eine gute Wahl.

zur Übersicht


Warum soll ich Saftschorle statt Cola trinken?

Limonaden, Nektargetränke und Coca Cola enthalten sehr viel Zucker. 36 Stück Würfelzucker
stecken in einem Liter Coca Cola. Das ist nicht nur schädlich für die Zähne, denn der Zucker im Mundraum nährt die Vermehrung der Bakterien, auch die Säuren in den Drinks greifen die Zähne an, Karies ist die Folge.
Auch reine Fruchtsäfte enthalten viel Zucker, allerdings reinen Fruchtzucker und gesunde Inhaltsstoffe.
Trinkt man regelmäßig zu viele zuckerhaltige Getränke – ob Saft, ob Cola – nimmt man an Gewicht zu.
Daher empfiehlt es sich, Schorlen, also ein Gemisch aus Saft und Mineralwasser, zu trinken, denn das löscht den Durst, du nimmst weniger schädlichen Zucker zu dir und es ist erfrischender.

zur Übersicht


Was ist der Unterschied zwischen vegetarisch und vegan?

Vegetarier essen nur pflanzliche Lebensmittel und Lebensmittel vom lebenden Tier. Die Vegetarier unterscheiden sich außerdem untereinander danach, ob sie außer Pflanzlichem auch Eiern, Milch und Honig essen.

Die Veganer dagegen essen und verwenden keinerlei Lebensmittel vom Tier. Auch achten Veganer oft strikt darauf, dass andere Produkte, die sie verwenden, nicht vom Tier stammen oder mit Tierversuchen hergestellt wurden. Das liegt daran, dass Veganer glauben, dass man Tiere durch Schlachten und Ausbeuten nicht leiden lassen soll.
Sehr beliebt bei Vegetariern und Veganern ist Tofu, der aus einem Teig aus Sojabohnen gemacht wird.

zur Übersicht


Warum soll ich viele verschiedene Lebensmittel essen?

Bei der gesunden Ernährung ist es wichtig, die Vielfalt der Lebensmittel auszunutzen, weil man sonst krank wird. Mit vielen verschiedenen Lebensmitteln nimmt man auch ein großes Mehr an gesunden Inhaltsstoffen auf.
Wichtig also ist, nicht immer dasselbe zu essen, sondern viele verschiedene Lebensmittel einzukaufen und mehrere Portionen Obst und Gemüse am Tag zu verzehren.

zur Übersicht


Warum soll ich nicht nur mein Lieblingsgericht essen?

Wenn du jeden Tag immer dasselbe isst, bekommt dein Körper auch immer nur dieselben Nährstoffe –trotzdem du dein Lieblingsessen bekommst! Man kann krank davon werden, weil Mangelerscheinungen auftreten könnten.
Oder anders gesagt: Jedes Lebensmittel bietet eigene Besonderheiten. Deshalb bekommt man vor allem erst durch einen stets wechselnden Speiseplan die Fülle an guten und wichtigen Ernährungsstoffen für seinen eigenen Körper geboten.

zur Übersicht


Warum ist Müsli besser als Cornflakes?

Müsli, Haferflocken und Cornflakes enthalten etwa gleich viel Energie (gemessen in Kalorien).

Cornflakes werden aus Mais hergestellt und werden bei der Herstellung in der Fabrik mit sehr viel Zucker versehen.

Haferflocken sind ein Grundnahrungsmittel und sind von Natur aus sehr gesund, auch weil sehr wenig Zucker darin enthalten ist. Müslis dagegen enthalten einen Mix aus Nüssen und Trockenfrüchten mit guten natürlichen Fetten.

zur Übersicht


Warum ist dunkles Brot besser als Brötchen?

Unser Brot wird aus vier Zutaten gebacken: Mehl, Wasser, Triebmitteln – wie Hefe oder Sauerteig – und Salz.
Das Getreidekorn hat insgesamt drei Teile, die wichtig für deine Ernährung sind. Jedes Korn besteht aus dem Keimling, dem Mehlkörper und der Samenschale.

Die Samenschalen sind voller Vitamine, Ballaststoffe und wichtiger Mineralien. Im Keimling stecken vor allem gute Fette, und im Mehlkörper befinden sich Stärke und Energie.
Die vielen Ballaststoffe, also Pflanzenteile, die der Körper nicht verdaut, im Vollkornbrot machen lang anhaltend – und nicht so schnell wie reiner Zucker – satt.

Die Brotsorten unterscheiden sich vor allem nach dem, was sie an Bestandteilen vom Getreidekorn enthalten.
Beim Vollkornbrot werden alle Bestandteile des Korns im Teig verwendet. Beim Weißbrot wird fast nur der Mehlkörper verbacken. Damit aber hat das Weißbrot zwei Drittel weniger an guten Nährstoffen.

zur Übersicht


Warum soll ich morgens Milch trinken und Joghurt essen?

In Milch und Joghurt steckt viel Eiweiß. Sie spenden Kindern und Erwachsenen mehr Kraft für den Tagesbeginn und geben bis zum Mittag gleichmäßiger Energie an den Körper ab. Damit sind wir fitter und können uns besser konzentrieren als mit Brötchen mit Marmelade.

zur Übersicht


Warum sind selbst gebackene Müsliriegel besser als die aus dem Supermarkt?

Müsliriegel sind so wertvoll wie eine Zwischenmahlzeit. Sie enthalten Nüsse, (Trocken-)Früchte und Getreide. Etliche Müsliriegel werden für bessere Fitness im Sport angeboten. Die Müsliriegel aus dem Supermarkt sind nicht nur sehr teuer, sondern enthalten auch oft Zuckerzusätze oder zu viel süßes Fruchtmark. Das bewirkt, dass man schnell wieder Lust auf Süßes bekommt.

zur Übersicht


Heute gab es Schnitzel. Von welchem Tier ist das?

Das Schnitzel ist eine flache Fleischscheibe, die rundum von beiden Seiten mit Semmelbrösel paniert wird. Das Fleisch vom Wiener Schnitzel stammt vom Kalb. Wenn keine Tierart angegeben ist, handelt es sich um ein Schweineschnitzel. Alle anderen Schnitzel werden nach dem Tier benannt, aus dem es gemacht wird, wie zum Beispiel Putenschnitzel.

zur Übersicht


Soll ich jeden Tag Fleisch und Wurst essen?

Es wird allgemein empfohlen, nur zwei- bis dreimal pro Woche Fleisch und Wurst zu essen. Sonst nimmt man zu viel Fett und Eiweiß zu sich.

zur Übersicht


Was ist Tofu?

Tofu (Bohnenquark) wird aus Sojabohnen hergestellt. Ähnlich wie bei der Käseherstellung wird ein Teig gewonnen, der nur aus Sojabohnen, Wasser und Gerinnungsmitteln entsteht. Tofu ist sehr gesund. Er hat wenig Kalorien und enthält Vitamine und Mineralstoffe. In China wird Tofu seit Jahrhunderten täglich gegessen. Bei uns im Westen ist er beliebt bei Vegetariern und Veganern, weil er als Ersatz für Fleisch gilt.

zur Übersicht


Was ist Gluten?

Gluten ist ein Eiweißstoff, der in allen Getreidearten enthalten ist. Man nennt das Gluten auch Klebereiweiß, weil dieser Bestandteil macht, dass der Mehlteig knetbar und elastisch wird.
Erst wenn die Glutenanteile im Getreide nass werden, entstehen Stoffe, die für manche Menschen unverträglich sind. Dadurch entstehen unangenehme Beschwerden, die man heute vermeiden kann, weil es Ersatzmehle und glutenfreie Backwaren gibt.

zur Übersicht


Was ist Gluten?

Gluten ist ein Eiweißstoff, der in allen Getreidearten enthalten ist. Man nennt das Gluten auch Klebereiweiß, weil dieser Bestandteil macht, dass der Mehlteig knetbar und elastisch wird.
Erst wenn die Glutenanteile im Getreide nass werden, entstehen Stoffe, die für manche Menschen unverträglich sind. Dadurch entstehen unangenehme Beschwerden, die man heute vermeiden kann, weil es Ersatzmehle und glutenfreie Backwaren gibt.

zur Übersicht


Warum schmecken die Erdbeeren aus dem Garten besser?

Erdbeeren schmecken voll ausgereift am besten. Reif sind die Erdbeeren, wenn die Früchte fast rundum rot sind.

Wenn Erdbeeren gepflückt werden, reifen sie nicht nach wie zum Beispiel Bananen auf ihren Transportwegen aus entfernten Ländern. Die größten Erdbeeranbaugebiete sind in Kalifornien (USA) und in Süd-Spanien. Daher haben die Erdbeeren weite Wege bis zu unseren Märkten.

Da die Früchte auf dem weiten Weg gekühlt und konserviert werden müssen, schmecken sie anders als die frisch gepflückten. Wenn man keinen eigenen Garten hat, kann man auf vielen Erdbeerhöfen ab Mai selber auf den Feldern von Bauern am Stadtrand ernten.

zur Übersicht


Warum gibt es Kirschen nur im Sommer?

Kirschen blühen bei uns im April und Mai. Die ersten reifen Kirschen kann man daher zum Anfang des Sommers ernten. Es gibt sie bis Mitte August.
Reife Kirschen erkennt man am süßen und saftigen Geschmack. Man unterscheidet weiche Herzkirschen und knackige Knorpelkirschen. Ein im Herbst gepflanzter Kirschbaum kann im folgenden Sommer schon Früchte tragen.

zur Übersicht


Warum soll ich Obst vor dem Essen waschen?

Früchte können Erde, Bakterien, Keime und Schimmelpilze, aber auch aufgesprühte Schadstoffe tragen. Daher muss man auch Früchte vor dem Essen waschen. Manches Obst wie Äpfel und Birnen, die eine harte Schale haben, kann man unter fließendem Wasser waschen. Empfindliche Erdbeeren oder Trauben sollte man in einer großen Schüssel mit stehendem kalten Wasser reinigen. Vor allem, wenn Früchte geschnitten oder geschält werden, sollten sie bereits gewaschen sein, damit man mit einem Messer keinen Schmutz von der Schale weiter ins Fruchtfleisch verbreitet.

zur Übersicht


Warum soll ich jeden Tag mindestens eine Hand voll frische Früchte essen?

Es wird empfohlen, fünfmal am Tag Obst zu essen. Etwa 650 Gramm Frischkost am Tag empfehlen alle Fachleute für gesunde Ernährung. Das hält fit, versorgt mit guten Vitaminen und stärkt die Abwehr gegen Krankheiten.

zur Übersicht


Warum ist zu viel Zucker ungesund?

Es gibt zwei Zuckerarten. Einmal gibt es den Haushaltszucker, den man zum Kochen und Backen nimmt. Daneben gibt es den natürlichen Zucker (Fruktose), der in Gemüse und Obst, vor allem in Kernobst und Beeren steckt.
Fruchtzucker gilt als etwas gesünder und verträglicher. Aber brauner Zucker und Bio-Zucker bringen keine Vorteile gegenüber dem weißen Zucker aus dem Supermarkt.
Man soll von beiden Zuckerarten nicht zu viel verwenden. Isst man zu viel Zucker, wird man schlapp, missmutig und man kann dadurch auch anfällig für Krankheiten oder sogar krank werden. Außerdem ist Zucker schlecht für die Zähne.

zur Übersicht


Warum soll ich nicht aus der Flasche trinken?

Es ist höflich, aus dem Glas zu trinken. Und es ist gesünder aus schadstofffreien Glasflaschen und aus Gläsern Getränke zu sich zu nehmen. Außerdem können sich Menschen gegenseitig mit Krankheiten anstecken, wenn sie aus derselben Flasche trinken.

zur Übersicht

Advertisements