Grüne Soße, Salsa verde, sauce verte – eine internationale Kräuterspeise

Was für ein gutes Rezept, das vielseitiger nicht sein könnte: grüne Kräutersoßen werden in fast allen Ländern geschätzt!

Bekannt ist die grüne Soße schon seit weit mehr als 1000 Jahren, sie kam über die Römer aus dem Orient nach Europa. In Deutschland wird es in einem Rezeptbuch erstmals um 1860 in Frankfurt am Main erwähnt. Zunächst dachte man, Johann Wolfgang von Goethes Mutter habe sie erfunden. Diese stets kühlen Saucen, die als Beilagen zu vielen Gerichten passen, sind erfrischend wegen der gesunden Kräuter und werden daher vor allem im Sommer gern gegessen.

In Italien ist die Sauce rein grün, genannt salsa verde, da sie aus pürierter Petersilie besteht und zu Nudelspeisen gereicht wird. Hier fügt man zum Würzen allenfalls noch Knoblauch oder ein einzelnes Blatt Basilikum hinzu. In vielen anderen Ländern wie im spanischen Baskenland, wo sie auch salsa verde genannt wird, verwendet man Erbsen und Petersilie für die grüne Soße, und auf den kanarischen Inseln wird die mojo verde vor allem aus Koriander und Petersilie hergestellt, die Inder verwenden für den hari chutney (Grüner Chutney)
vor allem Koriander, Minze und Kokosraspeln. Weiterlesen

Advertisements