Saftiger Zitronenkuchen

Dieser Kuchen ist super saftig und zitronig – einfach mal ausprobieren!

Hierfür brauchst du:

2 Schüsseln
1 Kastenform
1 Mixer mit Rührhaken
1 Saftpresse
1 Messer
1 Messbecher
1 Reibe
1 kleine Schüssel
1 Löffel
1 Pinsel
1 Waage

4 Eier
2 ½ große Biozitronen
250 g weiche Butter
230 g Zucker
½ TL Salz
200 g Mehl
50 g Stärke
2 TL Backpulver
100 g Puderzucker
Etwas Butter und 1 EL Mehl für die Form

So geht’s:

  1. Nimm etwas Butter und schmiere damit die Backform ein. Streue dann etwas Mehl hinein und bewege die Form so hin und her, dass überall Mehl kleben bleibt. Stelle die Form nun in den Kühlschrank. Wenn du eine Silikonform hast, brauchst du sie nicht zu fetten. Heize den Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vor.
  2. Wasche die Zitronen unter warmem Wasser und trockne sie danach ab. Mit der Reibe reibst du nun die Schale ab. Davon brauchen wir drei Teelöffel. Das Reiben ist gar nicht so einfach. Mama oder Papa helfen dir bestimmt dabei.
  3. Presse die Zitronen aus und miss 100 ml ab. Den Rest benötigen wir später für die Glasur.
  4. Nimm eine Schüssel und füge Butter, Zucker, Zitronenschale und Salz hinzu. Verrühre die Zutaten ungefähr 10 Minuten. Je länger du rührst, desto luftiger wird der Kuchen später. Mische die Eier nacheinander unter den Teig.
  5. Nimm eine neue Schüssel und mische darin das Mehl, die Stärke und das Backpulver. Rühre diese Mischung nach und nach unter die Butter und füge den Zitronensaft in kleinen Portionen hinzu.
  6. Fülle den fertigen Teig in die Backform und schiebe sie in den Ofen (zweite Schiene von unten). Der Kuchen muss 50-60 Minuten backen. Falls der Kuchen oben zu dunkel wird, kann man Alufolie drauflegen. Frage am besten Mama oder Papa um Hilfe, denn der Ofen ist ganz schön heiß.
  7. Wenn der Kuchen fertig ist, lasse ihn gut abkühlen. Wenn du die Form am Anfang gut gefettet hat, kannst du den kalten Kuchen einfach aus der Form kippen.
  8. Vermische den Puderzucker mit dem übrig gebliebenen Zitronensaft zu einer glatten Soße (die Soße nennt man Guss). Nimm den Pinsel und streiche den Kuchen damit ein. Lass den Guss gut trocknen, bevor du den Kuchen isst.

Tipp: Wenn du lieber Orangen oder Limetten magst, kannst du den Kuchen auch mit diesen Früchten machen. Achte nur darauf, dass es sich um Biofrüchte handelt, da wir für den Kuchen auch die Schale benötigen.

Guten Appetit!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s